website builder

2002: Dududada 

Regie: Roger Pfyl

 DUDUDADA ist eine Fernsehshow, in der sich Kandidatinnen und Kandidaten bewerben können, denen es im Leben bisher besonders schlecht ging oder die besonders viel Pech hatten. Sie werden vom Selbstinszenierungsshowmaster präsentiert und aufgefordert, aus ihrem tragischen Leben zu erzählen. Am Schluss bestimmt vordergründig das Publikum den Sieger der Show.

Das Stück ist eine Parodie auf die gängigen Talkshows, in denen die Showmasters versuchen, den Zuschauern das Innerste ihrer Opfer zu präsentieren und so ihre «Tränengeilheit» zu stillen.